Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kurzbiographie

Heléna Tóth

Geb. 1979 in Budapest. 2008 Promotion an der Harvard University mit einer Arbeit zum Thema „Emigrés, the Experience of Political Exile for Germans and Hungarians, 1848-1871“ (2007-2008 Schreibstipendium der Mellon Foundation). 2005-2007 Lehrtätigkeit an der Harvard-University, 2008-2009 an der Boston University. Seit Herbst 2009 LMU Research-Fellow. Forschungsinteressen u.a. im Bereich der Historischen Migrationsforschung und der Geschichte von Ritualen. Ihr aktuelles Buchprojekt trägt den Arbeitstitel „Leben und Tod im Kommunismus“ und beschäftigt sich mit Ritualen in kommunistischen Gesellschaften.