Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Workshop: "Wissenschaft, Religion und politischer Dissens im langen 19. Jahrhundert" am 16. & 17. Februar 2018 in München

Am 16. & 17. Februar findet der Workshop "Wissenschaft, Religion und politischer Dissens im langen 19. Jahrhundert" in Raum K 327 des Historicums statt. Der Workshop wird von den IGK-Kollegiaten Claus Spenninger und Christoffer Leber organisiert.

24.01.2018

Wissenschaft, Religion und politischer Dissens im langen 19. Jahrhundert I Science, Religion, and Political Dissent in the long 19th Century

Workshop I LMU München I Historisches Seminar K327 I 16.-17. Februar 2018

Freitag, 16. Februar 2018

9:00h Begrüßung der Gäste am Tagungsort

9:30-9:45h Thematische Einführung

Panel 1: Wissenschaft, Antiklerikalismus & Religionskritik

9:45-10:45h Carolin Kosuch (Rom): Schreibkulturen. Zur Legitimierung und Popularisierung antiklerikaler Positionen durch italienische Naturwissenschaftler des 19. Jahrhunderts

10:45-11:00h Kaffeepause

11:00-12:00h Vitalij Fastovskij (München): Das »Licht der wahren Wissenschaft«. Religionskritik im russländischen Sozialismus des frühen 20. Jahrhunderts

12:00-13:30h Mittagspause

Panel 2: Wissenschaft, Dissens & politische Ordnungsentwürfe

13:30-14:30h Claus Spenninger (München): Die Steuerung des Fortschritts. Ernährung, Willensfreiheit und Selbstoptimierung im naturwissenschaftlichen Materialismus der 1850er Jahre

14:30-15:30h Christoffer Leber (München): Homo Sapientissimus. Soziale und (bio-)politische Utopien in der Monismusbewegung um 1900

15:30-16:00h Kaffeepause

16:15-17:45h Keynote von Lynn K. Nyhart (Wisconsin): The Great Disruption. Biologists, Revolutions, and the Values of Science, ca. 1848
Ort: Amalienstr. 52, Raum 302

18:30h Gemeinsames Abendessen

Samstag, 17. Februar 2018

Panel 3: Europäische Dimensionen & transnationale Netzwerke

9:00-10:00h Laura Meneghello (Siegen): Verflechtungen von Wissenschaft und Politik in einer transnationalen Wissenschaftlerkarriere. Der Materialist Jacob Moleschott zwischen Nationalstaatsbildung und internationalem Wissenstransfer

10:00-11:00h Johannes Gleixner (Prag): Grenzen der Politisierbarkeit. Wissenschaftlichkeit als antiklerikaler und politischer Kampfbegriff am Ende des 19. Jahrhunderts in den böhmischen
Ländern

11:00-11:15h Kaffeepause

Panel 4: Wissenspopularisierung & Deutungskonflikte

11:15-12:15h Britt Schlünz (Berlin): Ein Wunder auf dem wissenschaftlichen Prüfstand. Der Prozess um die stigmatisierte Nonne Sor Patrocinio im Spanien der 1830er Jahre

12:15-13:15h Miriam Wilhelm (Oldenburg): Wissenschaft als Bild. Visuelle Popularisierungsstrategien in der Münchener Salonmalerei des Fin de Siècle

13:15-13:30h Kaffeepause

13:30-14:00h Abschlussdiskussion

Veranstalter:

Claus Spenninger, M.A.
Christoffer Leber, M.A.
Internationales Graduiertenkolleg »Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts«
Historisches Seminar | Ludwig-Maximilians-Universität München
Kontakt: igk_workshop@lrz.uni-muenchen.de

Downloads